Zahl des Monats: 3,7 % leben in ärmlichen Verhältnissen

3,7  % betrug im vergangenen Jahr der Anteil der deutschen Bevölkerung, der in absolut ärmlichen Verhältnissen lebt. Das sind nach Auswertungen des Statistischen Bundesamts 0,7 Prozentpunkte oder rund 500.000 Personen weniger als im Vorjahr; zudem ist es der niedrigste Wert seit Beginn der Messungen im Jahr 2005. Im EU-Durchschnitt galten 7,5 Prozent der Bevölkerung als arm im Sinne der Definition.
 

Leicht gesunken auf einen Wert von 16,5 Prozent ist auch die Armuts­gefährdungsquote. Sie gibt an, welcher Anteil der Bevölkerung mit seinem Nettoeinkommen weniger als 60 Prozent des allgemeinen Mittelwerts erreicht. Der EU-Durchschnitt liegt bei 17,3 Prozent.

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.