Europas Verantwortung für eine starke Wirtschaft

31. Mai 2019

Das gesamtwirtschaftliche Wachstum in Deutschland konnte in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 um 0,4 % zulegen und stand auf einer breiten Basis. Die Aussichten für das Gesamtjahr liegen angesichts der globalen Handelskonflikte trotzdem nur bei 0,75 %. Das insgesamt an Unternehmen ausgereichte Kreditvolumen wuchs nominell gegenüber dem Vorquartal um 2,2 %, gegenüber dem Vorjahr um 5,2 %.

Im Lichte der Ergebnisse der Europawahlen und mit Blick nach vorn stellen sich große Herausforderungen für die deutsche und europäische Wirtschaft: Die Umsetzung von Basel IV in europäisches Recht steht bevor, die neuen Regeln bedeuten eine empfindliche Mehrbelastung für europäische und insbesondere deutsche Banken – mit spürbaren Effekten für die Unternehmensfinanzierung. Um im globalen Wettbewerb der großen Wirtschaftsräume die eigene Wirtschaft zu schützen, muss sich die EU neu aufstellen und ihre Machtposition im globalen Finanz­system deutlich stärken. Auch weitere Fortschritte im EU-Finanzbinnenmarkt sind wichtig, etwa einheitliche Regelungen zum KYC-Onboarding.

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.