11. September 2013

Bankenpräsident Fitschen zeichnet Gewinner des Wettbewerbs „Jugend und Wirtschaft“ aus

Der Präsident des Bankenverbandes, Jürgen Fitschen, hat heute die Preisträger des Schülerwettbewerbs „Jugend und Wirtschaft 2012/2013“ von Bankenverband und F.A.Z. geehrt.

In seiner Festrede sagte Fitschen: „Wirtschaft spielt in unserem alltäglichen Leben eine fundamentale Rolle. Nur derjenige, der weiß, wie Wirtschaft funktioniert, welche Prinzipien ihr zugrunde liegen und warum, versteht die Welt, in der wir leben und kann sich sicheren Schrittes in ihr bewegen.“ Gerade jetzt, vor der Bundestagswahl, werde erkennbar, dass viele politische Entscheidungen einen mittel- oder unmittelbaren ökonomischen Hintergrund haben. Fitschen stellte fest: „Politische Entscheidungen beeinflussen die Wirtschaft. Und umgekehrt beeinflussen wirtschaftliche Entwicklungen Entscheidungen der Politik.“ Menschen benötigten Urteilskraft, um die komplexen Angelegenheiten einschätzen und bewerten zu können. Und diese Urteilskraft zu vermitteln, so Fitschen, „ist eine wichtige Aufgabe der Schule und dort nicht zuletzt der ökonomischen Bildung“.

Der Bankenverbands-Präsident dankte Schulleitungen und Lehrern dafür, dass sie Freiräume für Projekte wie „Jugend und Wirtschaft“ schafften. Und appellierte an die Schüler: „Nutzen Sie dieses Wissen, mischen Sie sich ein, diskutieren Sie mit. Es gibt viele Fragen, die die junge Generation ganz besonders betreffen und bei denen Ihre Meinung gefragt ist.“

An dem gemeinsamen Wettbewerb „Jugend und Wirtschaft“ des Bankenverbandes und der F.A.Z. nehmen jährlich rund 60 Schulen teil. Ein Schuljahr lang analysieren die Schülerinnen und Schüler dabei insbesondere den Wirtschaftsteil der F.A.Z. und verfassen Zeitungsartikel zu selbst ausgesuchten und recherchierten Themen. Jeden Monat werden ausgewählte Beiträge im Wirtschaftsteil der Zeitung veröffentlicht. In diesem Jahr werden die Autoren der besten Artikel mit einem iPad belohnt, die drei besten Schulen erhalten einen Geldpreis in Höhe von 5000 €. Seit 2011 ist das Projekt selbst Preisträger im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ und wurde als „Ausgewählter Ort 2011“ ausgezeichnet.


Preisträger des Projektjahres 2012/2013
(Die Reihenfolge beinhaltet keine Rangfolge, sie stellt den Ablauf der Preisverleihung dar)

Artikelpreise

Adrian Schulz, Felix-Klein-Gymnasium, Göttingen (Niedersachsen)
Kurslehrerin Frau Inga Lüth
  • Geld stinkt doch, F.A.Z., 7.2.2013

  • Der neue Mate-Realismus der Jugend, F.A.Z., 2.5.2013

  • Nach einem Eierautomaten kräht selten ein Hahn, F.A.Z., 12.9.2013


Christoph Duve, Tannenbusch-Gymnasium, Bonn (Nordrhein-Westfalen)
Kurslehrer Herr Arnt Böhme

  • Das Wembley-Tor ist endlich Geschichte, F.A.Z., 7.3.2013

  • Die Retter kommen ins Rotieren, F.A.Z., 12.9.2013


Christian Flach, Katholische Schule Liebfrauen, Berlin
Kurslehrerin Frau Susanne Gerstmeyer

  • Männer verputzen, was Frauen einkaufen, F.A.Z., 7.2.2013

  • Die Eiszeit kommt zurück, F.A.Z., 21.6.2013

  • Wo sich der Buchmarkt gesundschrumpft, F.A.Z., 12.9.2013


Schulpreise

Katholische Schule Liebfrauen, Berlin
Kurslehrerin Frau Susanne Gerstmeyer

Arnold-Gymnasium, Neustadt bei Coburg (Bayern)
Kurslehrer Herr Thorsten Zipf

Theodor-Heuss-Gymnasium, Aalen (Baden-Württemberg)
Kurslehrerin Frau Marion Rothenbach


Pressekontakt:
Julia Topar
Pressesprecherin
Bundesverband deutscher Banken
Telefon: +49 30 1663-1240
Telefax: +49 30 1663-1272

bankenverband.de/presse

Drucken/PDF

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.