17. Januar 2017

Bankenpräsident Peters bedauert Brexit-Ankündigung

„Wir bedauern diese Entscheidung des Vereinigten Königreichs, auch wenn sie sich bereits abgezeichnet hatte.“ Das sagte heute Hans-Walter Peters, Präsident des Bankenverbandes und Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter der Privatbank Berenberg, als Reaktion auf die Grundsatzrede der britischen Premierministerin Theresa May zum Brexit.

„Für Finanzunternehmen, die ausschließlich in UK ansässig sind, bedeutet dies den unumgänglichen Verlust der Passporting-Rechte“, so Peters. „Dies wird zu Anpassungen bei den Geschäftstätigkeiten der Institute führen und mit Verlagerungen an andere Finanzstandorte einhergehen. Ich bin davon überzeugt, dass Frankfurt von einem Austritt Großbritanniens aus der EU profitieren wird. Eingebettet in eine starke Volkswirtschaft mit hoher Innovationskraft ist die Stadt für die Rolle als kontinentaler Kooperationspartner von britischen Finanzunternehmen geradezu prädestiniert.“

Pressekontakt:

Thomas Schlüter
Pressesprecher
Telefon: +49 30 1663-1230
thomas.schlueter@bdb.de

Drucken/PDF

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.