21. Dezember 2015

EBA Leitlinien zur Vergütungspolitik: Deutsche Kreditwirtschaft begrüßt abgestuftes Vorgehen

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA (European Banking Authority) hat heute Leitlinien, sogenannte „Guidelines“, sowie einen Bericht für eine angemessene Vergütungspolitik von Kreditinstituten vorgelegt. Entgegen der ursprünglichen Pläne der EBA werden die Leitlinien nicht zu einer vollständigen Aufhebung der bisherigen Erleichterungen für kleine und mittlere Institute in Deutschland bei der Ausgestaltung der Vergütungssysteme führen.

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) begrüßt das Bestreben der EBA, innerhalb der EU eine überwiegend proportionale Ausgestaltung der Vergütungsvorschriften der CRD IV (Capital Requirements Directive, Kapitaladäquanzrichtlinie) herbeizuführen.

Die neuen EBA-Leitlinien zur Vergütungspolitik gelten ab dem 1. Januar 2017.


Ansprechpartner:

Stefan Marotzke
für Die Deutsche Kreditwirtschaft
Deutscher Sparkassen- und Giroverband e. V.
Tel.: +49 30 20225-5110

Melanie Schmergal
Bundesverband der DeutschenVolksbanken und Raiffeisenbanken e. V.
Tel.: +49 30 2021-1300

Dr. Kerstin Altendorf/Thomas Schlüter
Bundesverband deutscher Banken e. V.
Tel.: +49 30 1663-1250/ -1230

Dominik Lamminger
Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands e. V.
Tel.: +49 30 8192-160

Dr. Helga Bender
Verband deutscher Pfandbriefbanken e. V.
Tel.: +49 30 20915-330

Drucken/PDF

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.