12. März 2015

Hypothekenzinsen auf Rekordtief

So günstig waren Baudarlehen noch nie. Während historisch niedrige Zinsen vielen Deutschen das Sparen verleiden, können sich diejenigen freuen, die eine Immobilie kaufen wollen. Denn die Kreditzinsen für Baudarlehen sind ebenfalls auf historischen Tiefständen. Hypothekendarlehen mit 10 Jahren Zinsbindung beispielsweise sind zu Effektivzinsen von deutlich unter zwei Prozent zu haben, im Schnitt betragen sie etwa 1,4 Prozent. Vor 2010 lagen sie dagegen noch bei über vier Prozent (siehe Grafik).

Dabei können in das konkrete Kreditangebot der jeweiligen Bank verschiedene Faktoren einfließen. Dies sind vor allem der Beleihungswert - also die Höhe des Kredits im Verhältnis zum Kaufpreis bzw. Wert des Objektes - und die Zinsbindungsfrist. Bei dem derzeit niedrigen Zinsniveau empfiehlt es sich für den Kreditnehmer, die Zinsersparnis für eine höhere Tilgungsrate einzusetzen.

Generell hat das „billige“ Geld zu einem gestiegenen Interesse an Immobilien nicht nur zur Eigennutzung, sondern auch als Geldanlage geführt. Trotz der sehr günstigen Konditionen sollte aber ein Immobilienerwerb nicht überstürzt erfolgen. Der Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung ist eine langfristige Investition, mit der man sich in der Regel auch finanziell auf lange Zeit bindet.


Pressekontakt:
Tanja Beller
Pressesprecherin
Telefon: +49 30 1663-1220
tanja.beller@bdb.de

Drucken/PDF

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.