19. August 2014

IT-Sicherheit hat für Banken oberste Priorität

Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, erklärt zum heute vorgelegten zweiten Entwurf des IT-Sicherheitsgesetzes:


"Der heute vom Bundesinnenministerium vorgelegte Entwurf geht in die richtige Richtung. Die Bundesregierung trägt damit der wachsenden Bedeutung des Themas Sicherheit im Internet Rechnung. Für die Banken hat dieses Thema seit jeher oberste Priorität. Ohne eine sichere IT wäre das Bankgeschäft von heute nicht möglich. Aufgrund der bereits vorhandenen hohen technischen Sicherheitsstandards dürften die Anpassungen im Kreditgewerbe daher auch überschaubar bleiben und sich vor allem auf das Meldewesen konzentrieren. Zumal das Kreditwesengesetz und die Vorgaben zu den Mindestanforderungen im Risikomanagement (MaRisk) bereits vergleichbare Regelungen enthalten."

Mann in Sicherheitszentrale

Pressekontakt:
Dr. Kerstin Altendorf
Pressesprecherin
Bundesverband deutscher Banken
Telefon: +49 30 1663-1250

bankenverband.de/presse

Drucken/PDF

Cookie Einstellungen