Corona-Krise: Unternehmen brauchen schnelle und unkomplizierte Hilfe

18. März 2020

„Um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzumildern, muss den Unternehmen jetzt rasch und unkompliziert geholfen werden“, sagte Christian Ossig Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, anlässlich einer Einschätzung des Bankenverbandes zur aktuellen Wirtschaftsentwicklung und Wirtschaftspolitik. Für Deutschland befürchtet der Bankenverband inzwischen einen Rückgang der gesamtwirtschaftlichen Leistung um 4 bis 5 Prozent in diesem Jahr. Sollten die täglichen Neuinfektionen in den nächsten Wochen ihren Höhepunkt überschreiten, könnten sich im Verlauf des zweiten Halbjahres Nachfrage und Produktion wiederbeleben.

„Die Krise trifft eine zuvor gesunde Wirtschaft wie eine unvermittelte Naturkatastrophe“, so Ossig. „Banken stehen an der Seite ihrer Kunden, sie brauchen hierzu aber Unterstützung von der aufsichtlichen Seite. Damit Unternehmen weiter mit Liquidität versorgt werden können, sollten Spielräume in der Regulierung überprüft und flexibel ausgelegt werden.“

Cookie Einstellungen