Führung - Verantwortung - Vertrauen: Perspektiven für Deutschland und Europa

Stand: 1. Februar 2011

Dokumentation der Schönhauser Gespräche 2010

Wird Deutschland gestärkt aus der Finanz- und Wirtschaftskrise hervorgehen? Auch wenn die Aussichten dafür heute besser sind als noch vor einem oder zwei Jahren, sind die Gefahren der Krise nicht gebannt: Die Kapitalmärkte bleiben volatil, die Finanzbranche erholt sich erst nach und nach, und neue Risiken für das Finanz- und Währungssystem gehen von überschuldeten Staatshaushalten in einigen Euro-Ländern aus. All dies verunsichert die Bürger und führt verständlicherweise zu Sorge. In einer solchen Situation werden Führungsfähigkeit, Verantwortung und Vertrauen zu wichtigen Schlüsselfaktoren, und auch zu Gradmessern für Zustand und Zusammenhalt des Gemeinwesens.

In welcher Verfassung ist Deutschland im Herbst 2010 – wirtschaftlich, politisch und gesellschaftlich? Welche Konsequenzen haben Banken und Politik – national wie international – aus der Krise gezogen? Wie steht es um das Primat der Politik? Dominieren die Märkte wirklich die Politik? Oder hat die Debatte hierüber andere Gründe?

Und wie sehen die Perspektiven für Deutschland und Europa aus? Wie kann das Vertrauen in Staat und Gesellschaft wieder gestärkt werden? Wie können Politik und Wirtschaft, die Banken eingeschlossen, dabei ihrer jeweiligen Verantwortung gerecht werden? Darum ging es bei den Schönhauser Gesprächen 2010.

PDF

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.