Finanzchat zu Geldanlage und Vermögen

Experte: Sven Hensel
Partner: Sächsische Zeitung & Freie Presse
Chat-Zeitraum: Donnerstag, 2. Juni von 14:00 bis 16:00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass Ihre hier gestellten Fragen öffentlich einsehbar sind. Sollten Sie konkrete Summen nennen, empfehlen wir, ein Pseudonym als Nutzernamen zu verwenden.

Ida123

Hallo. Wie ist Ihre Einschätzung: Ist Goldanlage heutzutage überhaupt sinnvoll oder bereits eine veraltete Anlagestrategie? Vielen Dank.

Sven Hensel

Hallo Ida123, vielen Dank für Ihre Frage. Dazu gibt es tatsächlich eine ganze Menge unterschiedlicher Meinungen. Jedoch gehört Gold in breit aufgestelltes Portfolio hinein. Die meisten Vermögensverwalter nutzen Gold um Unsicherheiten bzgl. von Währungen entgegenzutreten. Gold gilt als "Krisenwährung" und Stabilisator im Portfolio sobald die Märkte volatiler / schwankungsintensiver werden. Die letzten Krisen (EUR Krise, Corona und auch die aktuelle Krise) haben dies gezeigt. Als Beimischung haben die meisten Anleger und Investoren maximal 10% in ihrem Depot. Wenn sich die Märkte "beruhigen" ist es deutlich weniger. Ich denke, dass Thema Gold als Anlageklasse wird uns noch eine ganze Zeit begleiten - Jedoch nicht als alleinige oder ausschließliche Anlage, sondern als Beimischung (wie beschrieben). Darüber hinaus erhält man bei Gold keine Verzinsung oder Dividende. Herzliche Grüße Sven Hensel

Caro

Guten Tag Herr Hensel, haben Sie einen Tipp, wie man am besten mit dem Thema Vorsorge startet? Ich bin prinzipiell an ETFs interessiert, bin bei der ganzen Thematik allerdings noch nicht so richtig drinnen. Ist es sinnvoll, mit ETFs als "Anfänger" zu beginnen?

Sven Hensel

Guten Tag Caro, vielen Dank für Ihre Frage. Zunächst ist es wichtig, dass Sie ein Ziel definieren - Wie lange wollen Sie sparen? oder Gibt es eine Summe, die Sie erreichen möchten? Beim Thema Vorsorge für die Rente ist die Laufzeit je nach Alter bereits gegeben. Hier gibt es Produktlösungen im Versicherungsbereich, die zum einen staatlich gefördert werden oder am Ende steuerlich begünstigt sind. In diesen Varianten sind in der Regel die klassischen Investmentfonds beinhaltet. Wenn Sie für sich das Thema Vorsorge, als kürzere Sparvariante definieren, können Sie durchaus mit ETFs beginnen. Sie sollten allerdings auf eine Streuung über mehrere ETFs achten. Für Sparer, die beginnen wollen, bevorzuge ich jedoch die klassischen Investmentfonds mit Fokus auf Multi Asset - Gemischt Fonds. Dabei können Sie Ihr Risikoneigung klar definieren und abbilden. Darüber hinaus ist ein aktives Management mit der Risikosteuerung betraut. Die Schwankungen Ihrer Investition sind dadurch deutlich geringer. Im weiteren Schritt, nachdem Sie Erfahrungen im Wertpapierbereich gesammelt haben, können Sie in den ETF Bereich "gehen". Hierbei ist es wichtig, sich das Produkt und den Inhalt genau anzuschauen. Lassen Sie sich auch gern individuell zu Ihrem Vermögenshintergrund und Ihren Zielen beraten. Holen Sie sich ruhig mehrere und damit verschiedene Meinungen ein. Herzliche Grüße Sven Hensel

M R

Hallo Herr Hensel, die Kryptomärkte sind zuletzt ja ziemlich abgesackt. Sehen Sie hier auf lange Sicht eine Erholung und lohnt sich gerade jetzt die Investition aufgrund der niedrigen Kurse?

Sven Hensel

Hallo M R, das Thema rund um die Kryptomärkte ist sehr spannend und vielfältig. Als privater Investor benötigen Sie eine hohe "Risikotoleranz", die ein Totalverlust beinhaltet. Ich beobachte dieses Thema bereits sehr lange. Leider kann ich Ihnen hierzu keine fundamentale Aussage geben. Dieses Thema ist unreguliert und bildet keinen Realwert ab, bzw. bezieht sich auf solch einen. Somit ist die Einschätzung zum Preis sehr schwierig. Darüber hinaus basieren die verschieden Kryptowährungen auf verschiedenen Standards und Grundlagen. Vor einem Investment sollte sich der Anleger dazu belesen. Wie in allen Fällen gilt auch hier, dass eine Streuung das Risiko verteilt um den Totalausfall zu vermeiden. Herzliche Grüße Sven Hensel

Katerchen

Guten Tag Herr Hensel, ich habe seit etwa zwei Jahren einen ETF-Sparplan auf den MSCI-World mit Nachhaltigkeitsausrichtung. Der Kurs ist gesunken in den letzten Monaten. Ich weiß, dass bei einem langen Zeithorizont das nicht so ins Gewicht fallen sollte und spare fleißig weiter. Ist es sinnvoll, eine Extraeinzahlung zu leisten - ich hätte noch etwas Geld (2.000 Euro) übrig. Vielen Dank und viele Grüße

Sven Hensel

Guten Tag Katerchen, vielen Dank für Ihre Frage. Ihr Vorgehen mit dem regelmäßigen Sparen ist richtig. Zur Zeit ist der Kapitalmarkt "nervös" und reagiert auf jede neue Nachricht sensibel. Sie könnten das zusätzliche Geld, welches Sie investieren wollen, ebenfalls auf mehrere EInzahlungen / Investitionen verteilen. Bzw. erhöhen Sie Ihren bisherigen monatlichen Sparbetrag für einen gewissen Zeitraum. Somit können Sie weitere Kursrückschläge "abfangen" und haben somit den den Durchschnittskosteneffekt für Ihre Investitionssumme genutzt. Herzliche Grüße Sven Hensel

Experte

Sven Hensel

für den Bankenverband

Hinweise zum Finanzchat

Der Bankenverband erbringt im Rahmen dieser Aktion keine Anlageberatung. Er äußert sich daher auch in keiner Weise zu einzelnen Finanzinstrumenten. Bitte sprechen Sie hierfür die Anlageberater Ihrer Hausbank an. Außerdem möchten wir Sie auf die rechtlichen Bedingungen zu unserem Finanzchat hinweisen. Damit der Austausch sachlich und angenehm bleibt, bitten wir Sie zudem, die Spielregeln des Bankenverbands zu beachten.

Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!

Cookie Einstellungen