Christian Ossig zum Abschluss eines Kaufvertrages der HSH Nordbank

28. Februar 2018

„Der Verkauf der HSH Nordbank an ein Konsortium privater Finanzinvestoren ist ein gutes Signal für den Finanzplatz Deutschland. Er bestätigt, dass der deutsche Finanzplatz – eingebettet in eine starke Wirtschaft – für Investoren weiter interessant bleibt.

Als Institut in privater Rechtsform hat die HSH Nordbank die Möglichkeit, beim Einlagensicherungsfonds des Bankenverbandes einen Aufnahmeantrag zu stellen. Dann beginnt ein standardisiertes Prüfungsverfahren. Diese Prüfung ist ein formeller Prozess, der im Statut des Einlagensicherungsfonds festgelegt ist. Vorstand und Präsidium des Bankenverbandes sind es den Kunden unserer Mitgliedsbanken schuldig, dass wir diese Prüfung sorgfältig vornehmen. Über Inhalt und Dauer des Prüfungsprozesses wird die Bank im Vorfeld informiert. Bei einer Bank von der Größe der HSH Nordbank dürfte die Prüfung im optimalen Fall circa ein halbes Jahr dauern.“

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.