Digitaler Euro muss Europas Souveränität und die der Privatwirtschaft stärken

5. April 2022

Die Europäische Kommission hat heute die Konsultation zum digitalen Euro gestartet. In seinem Statement stellt Tobias Tenner, Leiter Digitalisierung, besonders die Bedeutung eines Giralgeldtoken heraus: 

„Es ist ein Fehler, nur an den digitalen Euro der EZB als gesetzliches Zahlungsmittel für Verbraucher zu denken. Das gesamte Ökosystem des digitalen Euros ist wichtig, denn der Vorschlag der Zentralbank allein rettet die digitale und monetäre Souveränität Europas nicht. Dazu muss auch die Wirtschaft einbezogen werden. Gerade der Giralgeldtoken - als eine Art des digitalen Euros - ist besonders wichtig für Firmenkunden. Ein funktionierender Giralgeldtoken ist die Grundlage für die Industrie 4.0. Nur mit ihm können Prozesse hochautomatisiert ablaufen und die europäische Wirtschaft wettbewerbsfähig positioniert werden.“

Cookie Einstellungen